Die AfD-Spitze hat die Forderung des sachsen-anhaltinischen Ministerpräsidenten Haseloff zurückgewiesen, wonach die Parteiführung ihr Verhältnis zum Rechtsextremismus klären soll. In einer Erklärung wird mitgeteilt, daß man ausdrücklich keine Teilnahme an Kundgebungen wünsche, bei denen Demonstranten sich mit extremistischem Gedankengut hervortäten. Solche Leute wären – so wörtlich – „bei Veranstaltungen der NPD womöglich richtig aufgehoben“.

In den letzten Wochen ist es erneut zu einer Häufung von zum Teil schweren Gewalttaten durch Asylanten in Cottbus gekommen. So gingen Syrer und Afghanen mit Holzlatten aufeinander los. Auch auf dem Stadtfest am vergangenen Wochenende musste die Polizei mehrere Massenschlägereien unterbinden. Deutsche Frauen werden regelmäßig belästigt, viele trauen sich angesichts der eskalierenden Gewalt ohne

Am Wochenende konnte die NPD eine positive Bilanz der Großveranstaltung in Thüringen ziehen. Wurden am Freitag noch rund 900 Teilnehmer gezählt, strömten am Sonnabend über 2.000 nationalgesinnte Menschen auf das Festgelände. Nachdem sich die NPD mehrfach gerichtlich gegen die Landkreisbehörde Hildburghausen durchsetzen konnte, wollte man wohl den Teilnehmern mittels schikanösen und langwierigen Polizeikontrollen die Vorfreude

Dieses Motto prangte auch auf dem Transparent des NPD-Parteivorstandes zum 1. Mai, dem Tag der nationalen Arbeit, in Erfurt. Im Gegensatz zu linken Gruppen, die den Feiertag und den Vorabend jedes Jahr für gewalttätige Ausschreitungen mißbrauchen, demonstrierte die nationale Opposition friedlich in der Thüringer Landeshauptstadt

Anfang 2017 sind die Bundesländer mit ihrem undemokratischen Versuch, die NPD zu verbieten, erwartungsgemäß gescheitert. Jetzt versuchen es die drei Staatsorgane Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung, die sich schon im ersten Versuch 2003 blamiert haben, in einem dritten Anlauf. Mit dem „kleinen Verbotsverfahren“ soll diesmal den Nationaldemokraten die Parteienfinanzierung gestrichen werden.

Die Brandenburger NPD wünscht allen Lesern ein frohes Osterfest. Auch nach den Feiertagen sind wir wieder für Sie da und streiten für eine Heimat ohne Überfremdung.

Der massive interne Druck hat Andre Poggenburg dazu veranlasst, seine Ämter als Landes- und Fraktionsvorsitzender in Sachsen-Anhalt aufzugeben. Der Rückzieher von Poggenburg ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Meinungsfreiheit in der AfD zwar immer wieder gerne in den Mund genommen wird, aber in den eigenen Reihen zur Floskel degeneriert ist.

Vor gut einem Jahr sind die Bundesländer mit ihrem undemokratischen Versuch, die NPD zu verbieten, erwartungsgemäß gescheitert. Nun wollen sie die gleiche Torheit nochmal begehen, diesmal mit dem Ziel, den Nationaldemokraten die Parteienfinanzierung zu streichen. Dafür hat der Bundesrat heute den Weg freigemacht.

NPD-Video rettet Menschenleben

Seit Anfang September veröffentlicht die NPD ein Video in arabischer Sprache, mit dem gezielt und massiv über die sozialen Netzwerke direkt in Nordafrika dazu aufgerufen wird, nicht nach Europa zu kommen. Zudem wird deutlich aufgezeigt, warum die Nationaldemokraten Zuwanderung ablehnen. Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz zeigt sich zufrieden: „Bis heute konnten vor allem in Marokko, Algerien,