Stadtverband Potsdam

die NPD in der Landeshauptstadt

Die Kreisgebietsreform in Brandenburg scheint Geschichte zu sein. Die realitätsentrückten Mitglieder der rot-roten Landesregierung haben endlich zur Kenntnis genommen, dass die Brandenburger diese Reform ablehnen und dass sie spätestens im Rahmen einer Volksabstimmung gestoppt worden wäre. Leider zieht Ministerpräsident Dietmar Woidke aus seinem grandiosen Scheitern nicht die richtigen Konsequenzen – sein Rücktritt wäre mehr als
Ganze Landstriche Brandenburgs veröden. Das lässt sich nicht nur an fehlenden beruflichen Perspektiven für junge Menschen und entsprechenden Abwanderungsbewegungen, Schulschließungen und der Ausdünnung des öffentlichen Personennahverkehrs ablesen. Auch die medizinische Versorgung lässt vielerorts zu wünschen übrig. Brandenburg ist nicht nur eine Bildungswüste geworden, auch der Gesundheitssektor wurde in den letzten Jahren systematisch kaputtgespart. In der

Montag, 25 September 2017 von
Liebe Mitstreiter, werte Kameraden, zuallererst bedanken wir uns bei allen Wählern, die trotz der medialen Allgegenwärtigkeit der AfD ihr Kreuz bei der NPD gesetzt und damit uns Nationaldemokraten ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Ganz besonderer Dank gilt unseren Wahlkämpfern, die nach einer kräftezehrenden Unterschriftensammlung einen im Rahmen unserer personellen und finanziellen Möglichkeiten ordentlichen und wahrnehmbaren Wahlkampf

Kontakt:

OBEN