Kreisverband Barnim

die NPD im Barnim und der Uckermark

Wir Nationaldemokraten werden von unseren politischen Gegnern gerne als „Ewiggestrige“ diffamiert. Uns wird vorgeworfen, in der Vergangenheit – die im Falle Deutschlands gerne auf zwölf Jahre reduziert wird – zu leben. Doch ist das wirklich so? Ist es nicht viel mehr so, dass die etablierten Kräfte drauf und dran sind, sich mit Verweis auf die
Nach Pfandflaschen suchende Rentner, Millionen von Deutschen, die auf Hilfsangebote wie die Tafeln angewiesen sind, in Armut aufwachsende Kinder, schwerarbeitende Menschen, die von den Früchten ihrer Arbeit nicht leben können und von Sozialleistungen leben müssen: Währende der Staat Bankenrettungspakete schnürt, EU-Rettungsschirme aufspannt, Wirtschaftsflüchtlingen die Tore öffnet und großzügig Sozialleistungen an Fremde verteilt, ist es um
Dieses Motto prangte auch auf dem Transparent des NPD-Parteivorstandes zum 1. Mai, dem Tag der nationalen Arbeit, in Erfurt. Im Gegensatz zu linken Gruppen, die den Feiertag und den Vorabend jedes Jahr für gewalttätige Ausschreitungen mißbrauchen, demonstrierte die nationale Opposition friedlich in der Thüringer Landeshauptstadt
OBEN