Kreisverband Dahmeland

Die NPD in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Kommt nach dem Wolf der Bär?

Freitag, 23 Februar 2018 von
Über 22 Wolfsrudel, so wird geschätzt, leben derzeit in Brandenburg, und ihre Spuren in Form von zahlreich gerissenen Nutztieren sind nicht zu übersehen. Brandenburg hat übrigens die meisten Wölfe im Land, und die Population wächst jährlich um 30%. Die von Tierschützern und Grünen kultivierte Vorstellung, daß ein ausgerottetes Wildtier sich seinen früheren Lebensraum zurückerobert, ist
Deutschland wird auch in den nächsten knapp vier Jahren – sofern es nicht vorher zu Neuwahlen kommt – von einer Großen Koalition regiert werden. Es wird weiterhin Milliardengeschenke für Asylanten geben, der Familiennachzug wird zu einem Fass ohne Boden. Die Kommunen werden weiterhin überlastet, viele pfeifen schon jetzt aus dem letzten Loch.
Vor gut einem Jahr sind die Bundesländer mit ihrem undemokratischen Versuch, die NPD zu verbieten, erwartungsgemäß gescheitert. Nun wollen sie die gleiche Torheit nochmal begehen, diesmal mit dem Ziel, den Nationaldemokraten die Parteienfinanzierung zu streichen. Dafür hat der Bundesrat heute den Weg freigemacht.

Ihre Ansprechpartner

Nationaldemokraten vor Ort

LUTZ REICHEL

Gemeindevertreter

STELLA HÄHNEL

Kreistagsabgeordnete

FRANK KNUFFKE

Kreistagsabgeordneter

SVEN HAVERLANDT

Kreistagsabgeordneter
OBEN