Zur gestrigen Sitzung der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung habe ich wieder zwei Anfragen gestellt. Die eine Anfrage beschäftigte sich mit der Belastung mehrerer Grundwassergebiete in Cottbus mit Giftstoffen. In der Antwort auf meine diesbezügliche Anfrage zur letzten Sitzung der Stadtverordneten schilderte Ordnungsdezernent Thomas Bergner, dass in mehreren Gebieten in der Stadt Cottbus eine starke Grundwasserbelastung oberhalb geltender

Die Eskalations- und Sanktionspolitik gegen Russland bringt enorme Gefahren für die innere Sicherheit mit sich. Selbst Befürworter ambitionierter NATO-Politik wie der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, weisen darauf hin, dass die Gefahr eines Krieges in Europa deutlich zugenommen habe. Die Gefahr, dass aus „Eskalationsschritten militärische Kampfhandlungen“ werden, sei größer als in der Spätphase des

Brandenburg ist zum bevorzugten Zielort tschetschenischer Zuwanderer geworden. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres sind 734 Tschetschenen nach Brandenburg eingereist, was eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Der Sprecher des brandenburgischen Innenministeriums, Wolfgang Brandt, weist auf die damit verbundenen Risiken hin: „Das ist insofern bedenklich, als dass der weitaus überwiegende Teil der

Seit Jahren warnt die Cottbuser NPD vor den Risiken der von der rot-roten Landesregierung geplanten Kreisgebietsreform. Während die Cottbuser Linke sich stets offen für den Verlust der Cottbuser Kreisfreiheit zeigte und die SPD in den vergangenen Wochen einen Kursschwenk vollzogen hat und sich mit der geplanten Reform angefreundet zu haben scheint, wies die NPD schon

Wie so viele Gedenktage und Meilensteine der deutschen Geschichte ist der 17. Juni weitgehend in Vergessenheit geraten. Die etablierten Parteien haben längst aufgehört, den Geist der mutigen Männer und Frauen am Leben zu erhalten, die heute vor 63 Jahren unter Einsatz ihres Lebens gegen eine Diktatur auf deutschem Boden auf die Straße gingen. Und in

Lehrer – wo seid ihr?

Wieder einmal offenbart sich – bevor nach den Sommerferien ein neues Schuljahr beginnt – das altbewährte Problem in Brandenburg, dass es nicht genug Lehrkörper an den Schulen gibt. Rund 400 Lehrer werden in Brandenburg noch benötigt und die Zeit wird immer knapper, diese Stellen noch zu besetzen. Auch wenn man sich im Bildungsministerium optimistisch zeigt,

Vom 9. bis 12. Juni fand in Dresden die Bilderberg-Konferenz statt. Rund 130 Verantwortungsträger aus Politik, Wirtschaft, Finanzwelt und Wissenschaft fanden sich ein, um – ohne demokratische Legitimation und Kontrolle – womöglich weitreichende Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. DS-TV war vor Ort und bietet neben Eindrücken vom Tagungsort und einer Protestkundgebung der NPD gegen

Der massive Personalabbau bei der Polizei hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Sicherheit in unserem Land immer weniger gewährleistet ist. In den zurückliegenden 15 Jahren wurden bundesweit rund 16.000 Stellen bei der Polizei wegrationalisiert. In einigen Bundesländern sind aktuell noch Polizeistrukturreformen im vollen Gange – der Kahlschlag auf Kosten unserer Sicherheit geht

Über 20 sogenannte Bürgerforen wurden seitens der brandenburgischen Landesregierung in den vergangenen Monaten durchgeführt, um die Menschen von der Richtigkeit der geplanten Kreisgebietsreform zu überzeugen. Die bestehenden 14 Landkreise und vier kreisfreien Städte sollen auf neun Landkreise und eine kreisfreie Stadt reduziert werden. Cottbus, Frankfurt/Oder und Brandenburg/Havel sollen den Status der Kreisfreiheit verlieren.