Die Kriminalität im grenznahen Raum Brandenburgs greift immer weiter um sich. Und führt letztlich dazu, dass sich immer mehr Brandenburger nicht sicher fühlen. Eine Studie der Handwerkskammern Cottbus und Dresden kam hierbei zu eindeutigen Ergebnissen. Allein im vergangenen Jahr haben 140 befragte Unternehmen eine Gesamtschadenssumme in Höhe von 2,17 Millionen Euro gemeldet – nur durch

Nach einem ambitionierten und engagierten Wahlkampf ist es der brandenburgischen NPD leider nicht gelungen, in den Potsdamer Landtag einzuziehen. Somit wird auch in den kommenden fünf Jahren keine Partei im Brandenburger Landtag vertreten sein, die sich konsequent für deutsche Interessen einsetzt. Dennoch danken wir allen Wählern, die das Kreuz bei der NPD gemacht und damit

NPD startet Grenzfahrt für mehr Sicherheit

Am kommenden Sonnabend führt die Brandenburger NPD eine Fahrt entlang vieler besonders von der Grenzkriminalität betroffener Orte durch. Damit wird einmal mehr durch die NPD für Sicherheit gesorgt, denn dort wo die NPD auftaucht, suchen Diebe das Weite. Da das allein nicht ausreicht, soll in den kommenden Wochen auch die Zusammenarbeit mit vielen Bürgerinitiativen und

Um sich einen Eindruck über die Zustände vor Ort zu verschaffen, hat der NPD-Stadtverordnete Ronny Zasowk in Begleitung des Landesvorsitzenden Klaus Beier das Asylbewerberheim in Cottbus besucht und in Augenschein genommen. Dazu hatte sich Zasowk bereits in der vergangenen Woche bei der Stadt angemeldet und auch einen Termin erhalten, bei dem auch Fragen durch die

Zunehmende Zahlen von Asylsuchenden in Brandenburg sorgen für Streit im Parlament. Da mittlerweile die Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt nahezu aus allen Nähten platzt, denken Linkspartei und SPD darüber nach ein neues Flüchtlingsheim in der ehemaligen Kaserne in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster-Kreis) einzurichten. Es sollen einer Pressemitteilung der AfD nach, über 1000 Flüchtlinge im 9000-Einwohner-Ort untergebracht werden. Dass immer

Am Donnerstag, den 4. September 2014, war es wieder soweit: Stadtverordnetenversammlung in Bernau. Wichtige Themen standen auf der Tagesordnung, u.a. die Abwahl des Bündnisgrünen Thoma Dyhr und die vermeintliche Lösung bezüglich der Altanschließerproblematik. Beides sorgte für viel Aufregung während der Sitzung. Sein Versuch, der Abwahl zu entgehen und sich zu erklären, schlug fehl. Thomas Dyhr,

„Zuwanderer stehen vor Job-Problem“, so lautet die Überschrift eines Artikels aus der Märkischen Oderzeitung vom 1. September 2014. (Quelle: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1316898) In dem Artikel geht es darum, daß es Zuwanderer im Landkreis Uckermark schwer haben, eine Arbeit zu finden. Im gesamten Landkreis sollen nach Angaben der Kreisverwaltung rund 3000 Ausländer leben. Dazu kommen noch die vielen

Sag-was-Du-denkst-Kampagne in Brandenburg

Im Rahmen der “Sag-Was-Du-Denkst-Kampagne” organisierten sich am Sonnabend zwei Wochen vor der brandenburgischen Landtagswahl mehrere Jugendliche, um gemeinsam unter dem Motto „Sag was Du denkst – Es ist Zeit zu rebellieren!“ in Teltow eine Mahnwache durchzuführen. Dabei war auch die Sängerin von „Wut aus Liebe“. Zuvor machte man mit kreativen Aktionen im A10-Einkaufscenter in Wildau

Rot-Rot hat im Bereich der inneren Sicherheit vollkommen versagt. Damit die Bürger nicht hilflos zusehen müssen, wie sämtliches Hab und Gut über Oder und Neiße verschwinden, übernimmt die NPD heute den Schutz an der Grenze. Dazu führen die Nationaldemokraten ab 18 Uhr an einem der Kriminalitätsschwerpunkte, der neuen Brücke über die Neiße in Coschen, eine