SOZI-CDU-LINKE reagieren hysterisch auf Kritik am Brückenbauprojekt in Coschen Gewöhnlich geht es im Kreistag des Landkreises Oder-Spree in der Kreisstadt Beeskow recht beschaulich zu. Die Abgeordneten nicken überwiegend einmütig die Vorlagen der Verwaltung ab. Politischen Spielraum gibt es da nicht, denn die gesetzlichen Vorgaben von EU, Bund und Land müssen einfach nur umgesetzt werden. Da

Über 8.000 Cottbuser Bürger haben in den letzten Monaten von der Stadt einen Bescheid erhalten, demzufolge sie für ihre Schmutzwasseranlage nachträglich einen so genannten Altanschließerbeitrag in Höhe von rekordverdächtigen 3,40 Euro pro Quadratmeter zu entrichten haben. Unzählige Grundstückseigentümer stehen vor dem Ruin, weil sie nicht wissen, wie sie die oft fünfstelligen Beträge aufbringen sollen. Auch

Obwohl die Cottbuser NPD-Stadtverordneten Ronny Zasowk und Frank Hübner per Geschäftsordnungsänderung untersagt bekommen haben, Anträge zu stellen, weil die NPD derzeit noch nicht in Fraktionsstärke im Cottbuser Stadtparlament sitzt, gelingt es der NPD regelmäßig, das lokale Parteienkartell zu verärgern. So auch während der Stadtverordnetenversammlung am 25.09.2013. Der NPD-Stadtverordnete Ronny Zasowk stellte wieder drei Anfragen, mit

Auf der heutigen Kreisvorstandssitzung der Oberhaveler NPD zog Kreisvorsitzender Burkhard Sahner eine positive Bilanz der Bundestagswahl. Die Nationaldemokraten haben im Wahlkreis 58 sowohl bei den Zweitstimmen wie auch bei den Erststimmen (letztere um fast 500) im Vergleich zur Bundestagswahl 2009 zugelegt. Bei den Erststimmen wurden FDP und „Piraten“ locker überrundet. Dies sei angesichts des politischen

Nächster Halt: Potsdam Landtag

Die Bundestagswahl 2013 liegt hinter uns und die NPD hat in Brandenburg gezeigt, daß weiterhin mit den Nationaldemokraten zu rechnen ist. In absoluten Zahlen konnte das Ergebnis von 2009 um 174 Stimmen verbessert werden. Landesweit konnten 3,4 Prozent der Erststimmen und 2,6 Prozent der Zweitstimmen erreicht werden. Trotz der totalen Medienblockade unserer Kandidaten ist die

Die Nationaldemokraten, die in allen zehn Wahlkreisen Brandenburgs mit Direktkandidaten zur Bundestagswahl antraten, konnten ihr Ergebnis im Vergleich zur Wahl im Jahr 2009 in mehreren Wahlkreisen verbessern – und das trotz höherer Wahlbeteiligung und dem Medienhype um die (Schein)-Alternative für Deutschland (AfD). Trotz der Tatsache, daß im Gegensatz zum AfD-Bundessprecher Bernd Lucke kein Nationaldemokrat bei

Nach einer mehrere Wochen währenden „heißen Wahlkampfphase“, in der in Südbrandenburg mehrere tausend Plakate an den Laternen und ca. 50.000 Flugblätter in den Briefkästen der Lausitz gelandet sind, haben Mitglieder und Sympathisanten des NPD-Kreisverbandes Lausitz am Freitag, den 20.09.13 gemeinsam mit der Flaggschiff-Mannschaft des NPD-Parteivorstands eine erfolgreiche Kundgebung in Cottbus durchgeführt. Direkt neben dem großen

Wenn es um den Kampf gegen „Rechts“ geht, ist sich der Bürgermeister von Schöneiche, Heinrich Jüttner, für keine Peinlichkeit zu schade. In den bundesweiten Medien stellte er nun seine Dyskalkulie (Schwierigkeiten mit dem Rechnen oder der Mathematik) zur Schau. Anlaß war, daß der rbb für einen Beitrag einen Bürgermeister suchte, der naiv genug ist, sich

Der Spitzenkandidat der märkischen NPD, Klaus Beier, hat heute im Wahlkampfendspurt nochmal 5000 Briefe an Wähler in Brandenburg verschickt, in denen dafür geworben wird, am 22. September das Kreuz diesmal bei den Nationaldemokraten zu machen. Ein starkes Ergebnis der Brandenburger NPD bei der Bundestagswahl ist nicht nur Garant für ein deutliches bundesweites Achtungszeichen der NPD,