Der Landesverband Berlin und der Landesverband Brandenburg der NPD führten am Wochenende mehrere Kundgebungen zum Thema Zuwanderung und Asylmißbrauch durch. Die Kundgebungsfahrt durch Oberhavel, Berlin und das Havelland wurde von den meisten Bürgern überwiegend positiv aufgenommen. Die Vorsitzende des Ring Nationaler Frauen (RNF) in Berlin, Maria Fank, legte in ihren Ausführungen deutlich die vielschichtigen Probleme

NPD Lausitz mit Mahnwache in Guben

Mitglieder des NPD-Kreisverbandes Lausitz haben am Sonnabend, den 27.04.13 in Guben eine Mahnwache mit Informationsstand durchgeführt. Mit der Veranstaltung, die unter dem Motto „Raus aus der EU und Grenzen dicht! Für die Sicherheit unserer Bürger!“ stand, wurden zahlreiche Passanten über die kritische Haltung der NPD gegenüber der Abschaffung der Grenzkontrollen informiert. In den kommenden Wochen

Wenn es in Schöneiche um die brennenden Themen geht, kommt man mittlerweile nicht mehr an der NPD vorbei. So nahmen an der am 24.04.2013 stattgefundenen Einwohnerversammlung der Gemeinde zum Thema „Sicherheit im Ort“ auch 12 Mitglieder der örtlichen NPD und JN, unter ihnen die ehemalige Bürgermeisterkandidatin Antje Kottusch, sowie der Kreistagsabgeordnete Klaus Beier, teil. Trauriger

Kulturmarxismus vom Feinsten

Nach Ansicht der Barnimer Grünen haben wir „Europa“ viel zu verdanken. Dumm nur, daß es noch immer viele Brandenburger gibt, die von diesen Segnungen bisher nicht allzu viel mitbekommen haben. Für die Grünen war dieser „Mißstand“ offenbar Grund genug, Mitte April unter dem Motto „Europa – was hab ich davon“ ins Bernauer „Treff 23“ zu

Trugbilder

In der schreibenden Zunft breitet sich, offenbar als Nebenwirkung des pausenlos geführten „Kampfes gegen rechts“, eine vom antifaschistischen Wunschdenken geleitete Bereitschaft nicht nur zu Trugschlüssen, sondern auch zu Trugbildern aus. Wie alle Patienten mit fanatismusbedingter emotionaler Fehlsteuerung, halten die Betroffenen solche politisch grundierten Wahrnehmungsstörungen für real und haben kein Problem damit, dies als objektives Faktum

Wenn es nach dem Willen der herrschenden Politik ginge, wäre Brandenburg wohl schon längst Testlabor für die gefährlichsten und riskantesten Energiegewinnungs- und Abfalllagerverfahren überhaupt. Wollte man vor kurzem noch anfallenden CO2 unterirdisch verpressen, registriert man in den letzten Monaten die fatalen Folgen der Braunkohleabbaggerung im Spreewald. Wo über Jahrhunderte eine der schönsten Landschaften Deutschlands existierte,

Am vergangenem Sonnabend, dem 13.4., bewies die märkische NPD wieder einmal nah am Volk zu sein. Im Rahmen der Kampagne des Landesverbandes Brandenburg zum Thema “Einmal Brandenburg und zurück – Asyl ist kein Selbstbedienungsladen!”, welches von den etablierten Parteien gerne totgeschwiegen wird, trat die NPD zu einer Aufklärungsfahrt in den Städten Potsdam, Teltow und Beelitz

Mitglieder des NPD-Kreisverbandes Lausitz haben am Sonnabend, den 13.04.13 eine Mahnwache in Elsterwerda durchgeführt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Deutsches Geld für deutsche Interessen! Gegen weitere Rettungspakete für EU-Pleitestaaten und internationale Zockerbanken!“. Zeitgleich fanden großräumige Flugblatt-Verteilaktionen in Elsterwerda und im Raum Neuhausen statt. In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Informationsveranstaltungen der NPD

Wandermahnwachen im Altkreis Gransee

Der NPD-Kreisverband Oberhavel hatte am 6. April 2013 in Gransee und Zehdenick wiederholt auf die Benzin-Abzocke hingewiesen. Mit dabei war wieder unser beliebter Fuchs, der den Bürgern mit seinem Plakat „Benzinpreis runter“ verdeutlichte, warum wir an diesem Vormittag auf der Straße standen. Die Begeisterung für unsere Forderungen war den Bürgern deutlich anzumerken; es wurde applaudiert,