Am 24.9. führte der NPD-Kreisverband Märkisch-Oderland mit Unterstützung des Ortsbereiches Schöneiche und freier Kräfte aus unserem Landkreis Informationsstände in Seelow und Strausberg durch. Vorweg kann zusammenfassend festgestellt werden, daß das Thema „Raus aus dem Euro!“ quer über alle Altersgruppen hinweg sehr gut ankommt. Seelow und Strausberg sind nicht gerade NPD-Hochburgen. Doch bei dem Thema „Raus

NPD mit Mahnwache in Elsterwerda

Auch der Landkreis Elbe-Elster wird durch die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise heimgesucht. Über die Folgen der hausgemachten Krise auch für den ländlichen Raum informierten am Donnerstag, den 15.09.11 Mitglieder des NPD-Kreisverbandes Lausitz in Elsterwerda Passanten auf dem örtlichen Marktplatz. So wurde eine Mahnwache unter dem Motto der aktuellen NPD-Kampagne „Nein zum Euro! Wir wollen nicht

Nein zum Euro

Am Rande des Stadtfestes in Rathenow klärte der Rathenower Stadtverband interessierte Bürger über die aktuelle Kampagne „Raus aus der EU – Nein zum Euro“ auf. Mittels eines mobilen Infostands im gesamten Stadtgebiet wurde Informationsmaterial weiter gereicht und der Kontakt zu den Havelländern gesucht. Viele Bürger teilten die Ansichten der NPD deutsches Geld aus deutscher Leistung

Aktivisten des NPD-Kreisverbandes Lausitz haben am Sonnabend, den 10.09.11 die Kampagne „Nein zum Euro! Wir wollen nicht Zahlmeister Europas sein!“ in Südbrandenburg fortgesetzt. Hierzu wurden zeitgleich in Großräschen und Peitz Mahnwachen zum Thema durchgeführt. Die Aktivisten konnten viele Passanten mit themenbezogenen Flugblättern informieren und in zahlreichen Gesprächen Interesse an den europapolitischen Alternativen der NPD wecken.

Ein neuerliches Papier der SPD Brandenburg offenbart, daß die etablierten Parteien den sozialen und demographischen Niedergang unseres Volkes nur noch verwalten und schon längst nicht mehr über nachhaltige und zukunftsträchtige Lösungen nachdenken. Nach der Gemeindegebietsreform aus dem Jahr 2003, die die Gemeindegröße auf 5.000 Einwohner festlegte, unzählige Gemeindefusionen mit sich brachte und die Anfahrtswege zu

Ohne Scharmützel verlief das 11. Radscharmützel am Sonntag. Bei herrlichem Wetter beteiligten sich fast 10.000 Radler – darunter wieder auch Kameraden der nationalen Opposition – an dieser beliebten Veranstaltung. Damit im Rahmen der Eröffnung auf dem Storkower Marktplatz nicht wieder links motivierte Akteure die Bühne einseitig politisch mißbrauchen konnten, hatte der NPD-Bürgermeisterkandidat Klaus Beier im

Die Märkische Oderzeitung (MOZ) hat in ihrer Lokalausgabe vom 02. September 2011 die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Storkow vorgestellt. Hier die Fragen der MOZ und die Antworten des Bürgermeisterkandidaten Klaus Beier: Warum möchten Sie Bürgermeister werden? Storkower ziehen weg, die Kassen sind leer und es hat sich Mutlosigkeit breit gemacht. So sieht die

Warum der Gubener Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner erst jetzt reagiert und die Wiedereinführung der Grenzkontrollen an der bundesdeutschen Ostgrenze fordert, ist uns angesichts der schon seit 2007 einsetzenden Welle der Grenzkriminalität ein Rätsel. Dennoch unterstützen wir diese Forderung und meinen, damit die Ansicht der breiten Mehrheit der Deutschen in der betroffenen Grenzregion zu vertreten. Gerade die

Mahnwache in Cottbus-Sachsendorf durchgeführt

Der NPD-Ortsbereich Cottbus hat am Donnerstag, den 01.09.11 in Cottbus-Sachsendorf in der Gelsenkirchener Allee eine Mahnwache mit Infostand durchgeführt. Die Veranstaltung stand unter dem aktuellen Kampagnen-Motto „Raus aus dem Euro! Wir wollen nicht Zahlmeister Europas sein!“. Die Aktivisten informierten mittels Flugschriften die Passanten auf dem sehr belebten Platz über die politischen Alternativen der NPD. Im